die Plakette Denkmal in NRW historische Fenster im Fachwerkhaus

Bürgerschützen- und
Heimatverein
Everswinkel

Adliges Gut Brückhasuen, bezeichnet mit 1601 und 1728, Holling 6

 

zum vorherigen Bild       zur Übersicht       zum nächsten Bild

a27-01 1 (2)

Adliges Gut bezeichnet mit 1601 und 1728

23.03.2003
Gut Brückhausen, bezeichnet 1601 und 1728

Seit dem 14. Jahrhundert genanntes bischöfliches Lehen. Ursprünglich Wasseranlage auf zwei Inseln, Gräften zum größten Teil zugefüllt. Das große rechteckige Herrenhaus 1601 (Jahreszahl am Nordgiebel) unter Verwendung von Bruchsteinmauerwerk eines Hauses aus dem 15. Jahrhundert errichtet. Typischer münsterischer Backsteinbau der Spätrenaissance, die Dreistaffelgiebel mit Zahnschnitt-gesimsen und kugelbesetzten Halbradaufsätzen; Hausteinfenster meist verändert. Südgiebel 1728 neu gebaut, als Firststufe Aufsatz mit Dreiecksgiebel, Ostseite zum Teil in Fachwerk. Vgl. Dehio-Handbuch, Seite 13.

Der Vorhof wird von zwei Wirtschaftsgebäuden flankiert, die beide in sehr schlechtem Zustand (1984) sind und auch zahlreiche Veränderungen aufweisen. Beide Gebäude aus Fachwerk mit pfannengedeckten Satteldächern, die Giebelseiten zum Teil massiv. An der Zufahrt Torpfeiler von 1721 mit Wappenkartuschen und Vasen. Ein Wappenstein liegt vor der rechten Scheune.

Sanierungen in 2013 wurden von der Stiftung Denkmalschutz unterstützt.
Westfälische Nachrichten: Glücksfall für Gut Brückhausen.

 

Bürgerschützen- und Heimatverein St. Hubertus Everswinkel e.V.